Aktuell 2019

Save The Date

05.11.2019  ab 13:30 Uhr

Demokratiekonferenz „Partnerschaft für Demokratie“

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe AkteurInnen, liebe InteressentInnen und KollegInnen der „Partnerschaft für Demokratie“ des Landkreise MSE,

als Fortsetzung unserer gemeinsamen Zusammenarbeit hinsichtlich der Weiterentwicklung der Demokratie im Landkreis MSE weise ich Sie auf unsere Demokratiekonferenz im Jahr 2019 hin. Wir schreiben die Arbeit im Landkreis fort.

Die Demokratiekonferenz 2019 wird am

05.11.2019 im Latücht in Neubrandenburg

voraussichtlich in der Zeit zwischen 13:30 – 18 Uhr stattfinden.

Bitte merken Sie sich bereits jetzt diesen Termin vor.

Einladungsschreiben DK 2019

Einladungskarte 2019 DK

Programm 2019 DK

Pressemitteilung der Partnerschaft für Demokratie im Landkreis MSE

Demokratie in 3 Gängen in Demmin

Das von der „Partnerschaft für Demokratie“ im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte geförderte Projekt des Vereins Fabrik Potsdam e.V. mit der Künstlerin Kathrin Ollroge in Form von „3-Gänge-Menüs“ wird im September in Demmin aktiv sein.

Kathrin Ollroge, Künstlerin und seit 2018 Trägerin des Bundesverdienstordens, wird die Aktionstage in Demmin durchführen. Demminer Bürger*innen und Interessierte aus der Mecklenburgischen Seenplatte sind herzlich zum Auftakt am 16. September bis 17. September 2019 am Marienhain in Demmin eingeladen. Zwischen 10 bis 16 Uhr steht Kathrin Ollroge am Marienhain und präsentiert Ihr 3-Gänge-Menü für Demokratie.

Kathrin Ollroge wurde bekannt mit ihrem Projektzyklus „Raum für Gedanken“ an öffentlichen Orten. Seit 2014 reiste die Künstlerin durch Ostdeutschland und sammelt Protokolle aus Gedanken von Bürger*innen zu den Themen Nachbarschaft und Lebenswelten. In „Gedanken-GÄNGE in Demmin“ baut sie auf Ihre Arbeit in der Mecklenburgischen Seenplatte auf.

In einem Interview sagte Frau Ollroge: „Vergangenes Jahr war ich in Mecklenburg-Vorpommern, da haben Leute zu mir gesagt: Wir leben in einem vergessen Landstrich. Und tatsächlich muss ich sagen, trifft das zu, wenn man außerhalb des Tourismusgürtels unterwegs ist und etwas weiter ins Landesinnere fährt. Frau Ollroge berühren die vielen „leerstehende Gebäude“ sowie die Arbeitslosigkeit, die teilweise nicht überwunden wurde, weil die Werften von damals und die LPGs alle geschlossen wurden.

„Gedanken-GÄNGE in Demmin“ ist ein partizipatives Austausch- und Beteiligungsformat, das tageweise im öffentlichen Raum Demmins umgesetzt wird. Im Oktober 2019 folgen drei weitere Aktionstage.

Ziel von Frau Ollroge ist es, durch partizipative Prozesse unter Einbindung lokaler Akteur*innen dazu beizutragen, demokratische Entwicklungen zu stärken. An der Schnittstelle zwischen ästhetischer und politischer Bildung bildet dieses Format in der Kombination von Erfahrungs-, Austausch- und Diskussionsplattformen ein innovatives, konzeptionelles Modellprojekt. Gedanken-GÄNGE setzen Impulse, um Teilhabe zu ermöglichen.

Mittels eines 3-Gänge-Menüs mit Tischen und Stühlen am Marienhain in Demmin werden Kulinarik, Gespräch und Diskussion angeboten. Wie hat sich Demmin nach fast 30 Jahren entwickelt? Wie sehen die Alltagsperspektiven aus? Zur Auseinandersetzung mit diesen Themen werden verschiedene Tagesangebote (Tisch-Inszenierungen) aufgebaut. Der Tisch wird Bühne und abgegrenzter und geschützter Raum. Ein mobiles GedankenBüro (umgebauter Bus mit integriertem Tonstudio) begleitet die Arbeit der Künstlerin Kathrin Ollroge.

Das Projekt wird gefördert von der „Partnerschaft für Demokratie“ im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Bei Rückfragen wenden Sie sich gern an kathrin.ollroge@raum-fuer-gedanken.com und www.raum-fuer-gedanken.com.

Auf www.demokratie-mse.de können Sie sich über die Möglichkeiten der Mitwirkung in der „Partnerschaft für Demokratie“ sowie die Beantragung von Fördermitteln im Landkreis informieren. Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte wird im fünften Jahr als „Partnerschaft für Demokratie“ aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ vom Bundesfamilienministerium gefördert: www.demokratie-leben.de.

Gez. Sabine Sölbeck, Koordinierungs- und Fachstelle

Information der Partnerschaft für Demokratie im Landkreis MSE

Kinder leben Mitbestimmung in Penzlin!

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte förderte 2019 im Fonds Öffentlichkeitsarbeit ein Filmprojekt von und mit Schüler*innen der Regionalen Schule Penzlin. In Zusammenarbeit mit dem Know How der medienpädagogischen Fachkräfte und Filmwerkstatt RAA e.V. wurden von den Schüler*innen fünf Demokratiespots und ein Rap in Form von Kurzfilmen erarbeitet. Die „Partnerschaft für Demokratie“ förderte das Projekt aus Mitteln des Bundesprogramms „Demokratie leben!“.

Am 27.08.2019 luden die Schüler*innen aus Penzlin Interessierte, Akteur*innen, Lehrer*innen, Eltern und Presse ein und präsentierten in der Mensa der Johann Heinrich Voß – Schule Penzlin die Ergebnisse ihrer Arbeit. Die Demokratiespots bereichern zukünftig die Öffentlichkeitsarbeit der „Partnerschaft für Demokratie“. Die Schüler*innen machten sich für Kinderrechte, Mitbestimmung und Demokratie in Ihrer Region stark. Akteur*innen in der Mecklenburgischen Seenplatte ist die Stärkung der Demokratie in der Region wichtig. Ausgerechnet unseren Kindern wird häufig jedoch zu wenig Mitwirkung zugestanden. Das sollte sich in diesem Projekt ändern. In der Schule muss es zum Selbstverständnis gehören, dass Kinder sehr Vieles offensiv mitgestalten. Die entstanden Demokratiespots zeugen davon, dass die Schüler*innen ganz Eigenes geschaffen haben. Auf der Demokratiekonferenz der Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte am 5. November 2019 werden die Demokratiespots der Öffentlichkeit vorgestellt. Warum sollen Kinder nicht mehr Verantwortung für die eigenen Interessen übernehmen? Sie tragen, wie die Ergebnisse des Projektes zeigen, sehr gut die Verantwortung für das, was sie lernen, aber auch wie und wann sie es lernen. Wissen ist heute auf vielen verschiedenen Wegen verfügbar und vermittelbar. Hier in Form von medialem Lernen. Wir danken dem Direktor der Voss Schule Penzlin, den engagierten Lehrer*innen und der Schulsozialarbeiterin. Wir danken der RAAbatz Medienwerkstatt der RAA e.V. (Regionale Arbeitsstelle für Bildung, Integration und Demokratie (RAA) Mecklenburg-Vorpommern). Die Videos sind aktuell auf dem Kanal von RAAbatz öffentlich gemacht: https://www.youtube.com/user/RAAMedienwerkstatt/videos

Die RAA e.V. versteht sich als Innovations- und Unterstützungsagentur für die Entwicklung und Förderung einer demokratischen Kultur des Zusammenlebens in Schule, Jugendarbeit und Gemeinwesen. Sie verfügen über langjährige und umfangreiche Erfahrungen und professionelle Kompetenzen in der Bildung und Beratung von Lehrkräften, Schulleitungen, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern freier Träger der Jugend-, Bildungs- und Sozialarbeit sowie kommunaler Verwaltungen, von Akteuren lokaler Initiativen gegen Rechtsextremismus und nicht zuletzt von Jugendlichen selbst.

Die RAA initiiert, entwickelt und unterstützt landesweit Projekte und Bildungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen und setzt innovative Vorhaben auch in eigener Verantwortung in die Praxis um. Dabei arbeiten sie eng mit Partnern aus dem privaten und aus dem öffentlichen Bereich zusammen.

Die „Partnerschaft für Demokratie“ im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte förderte das Filmprojekt im Bereich Öffentlichkeitsarbeit innerhalb des Bundesprogramms „Demokratie leben!“. Das Programm macht sich stark für Demokratieförderung. Die Partnerschaft für Demokratie des Landkreises MSE hat sich zum Ziel gesetzt, insbesondere in den Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen, in Kitas, Schulen, anderen Bildungseinrichtungen und in Vereinen eine starke, vielfältige Demokratie erlebbar zu machen. Dazu sollen neue Modelle der Kooperation zur Stärkung nachhaltiger Präventionsarbeit entwickelt werden.

Auf www.demokratie-mse.de können Sie sich über die Möglichkeiten der Mitwirkung in der „Partnerschaft für Demokratie“ sowie die Beantragung von Fördermitteln im Landkreis informieren. Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte wird im fünften Jahr als „Partnerschaft für Demokratie“ aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ vom Bundesfamilienministerium gefördert: www.demokratie-leben.de.

©Koordinierungs- und Fachstelle

Gestaltung des Sozialraums als produktive Form der Prävention gegen Vandalismus durch Graffiti

Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

Pressemitteilung

Kulturelle Vorträge, Filmvorführungen und das Sommerfest der Kulturen in Buchhof – ein ambitionierter Verein macht mobil – Projektvorstellung 2019

Das von der „Partnerschaft für Demokratie“ geförderte Projekt des Vereins „Kunst, Kultur und Leben e. V.“ aus Trollenhagen bietet im Jahr 2019 unter dem Titel „Kooperation im Gemeinwesen, Partizipation sowie Stärkung von Mitbestimmung und Mitgestaltung…“ mehrere interessante Veranstaltungen an.

Angesprochen fühlen sollen sich Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Mecklenburgischen Seenplatte von jung bis alt, Kinder, Jugendliche, Erwachsene jeden Alters und Glaubens sowie Menschen unterschiedlicher Nationalitäten und Kulturen.

Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, für die Gemeinsamkeiten in Kultur, Malerei, Musik, Gestaltung, Religion und Literatur zu sensibilisieren. Wissenswertes wird historisch dargelegt, aktuelle Entwicklungen werden aufgegriffen und in einem offenen Forum diskutiert. Vorträge, Filmvorführungen, ein Sommerfest der Kulturen unter dem Motto „Demokratie leben aus aller Welt“ in und um das „Haus Buchhof“ sowie eine deutsch-syrische Lesung stehen auf dem Programm, zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei

Am 10. April ist ein Vortrag zum Thema „Formen und Gestalten“ mit Töpfermeister Thomas Steilen im Flughafen Trollenhagen geplant. Am 22. Mai wird es spannend mit Ausführungen des Wandmalers Wilhelm Sehlke. Im September darf man sich auf die syrische Autorin Fadia Saad freuen und Werke ihrer Malerei betrachten. Am 22. November erwartet Interessierte die spannende Thematik, „Musik als kulturelle Ausdrucksform“ mit Musikern aus Ruanda und Deutschland. In der Dorfkirche Trollenhagen findet am 6. Dezember 2019 ein Konzert der Vokalgruppe des Volkschores und gemeinsames Singen statt. Am 7. Dezember 2019 wird in Buchhof zu dem Thema Kunst und Kirche referiert, es werden gemeinsam Plätzchen gebacken und musikalisch in die Adventsfeier am Nachmittag eingestimmt. Das Sommerfest der Kulturen findet am 28. Juli 2019 in Buchhof statt.

Auf den Internetseiten www.demokratie-mse.de/kunst-kultur-und-leben-e-v und auf www.kunst-kultur-leben.de sind die Termine des Vereins vermerkt. Weitere Fragen beantwortet gern Simone Beatrice Gurk vom Verein Kunst, Kultur, Leben e. V. per E-Mail kunst-kultur-leben@gmx.de oder telefonisch unter 0395 5708 13 96.

Die Kontaktdaten der Koordinierungs- und Fachstelle finden Sie auf den Internetseiten www.demokratie-mse.de. Dort können Sie sich über die Möglichkeiten der Mitwirkung in der „Partnerschaft für Demokratie“ oder die Beantragung von Fördermitteln im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte informieren. 

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte wird im fünften Jahr als „Partnerschaft für Demokratie“ aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“ vom Bundesfamilienministerium gefördert: www.demokratie-leben.de.

Aktualisierungen im Bundreisekostengesetz….

Sehr geehrte Damen und Herren,

zur Information sende ich Ihnen Veränderungen im Bundesreisekostengesetz, die seit dem 01.05.2019 gelten:  

https://www.bva.bund.de/SharedDocs/Kurzmeldungen/DE/Bundesbedienstete/Mobilitaet-Reisen/2019/190430_aenderungen_brkgvwv_ab_01-05-2019.html. Unter diesem Link finden Sie auch die entsprechenden Rechtsgrundlagen..

Die Änderungen, die ggf. auch bei Projektumsetzungen/-abrechnungen vor Ort relevant sein können, umfassen im Wesentlichen:

  • Erhöhung der notwendigen Übernachtungskosten von 60 Euro auf 70 Euro,
  • Erhöhung der Parkgebühren von bis zu 5 Euro täglich auf bis zu 10 Euro täglich sowie
  • die Erweiterung der begründungsfreien Zeit zur Taxinutzung von 23 Uhr bis 6 Uhr auf 22 Uhr bis 6 Uhr.

Tom-Mutters-Schule: Inklusion & Theater

Heute wurde noch einmal geprobt! Morgen, am 10.05.2019, 10:30 Uhr, in der Höhenstrasse in der Tom Mutters Schule in Neustrelitz findet die Aufführung des inklusiven Theaterprojektes statt.

Das Theaterprojekt „Komm in meine Welt“ gibt den teilnehmenden Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit, die Theaterbühne als Experimentierfeld, Labor und Erprobungsort für individuelle Themen und Geschichten zu nutzen. Es erfolgt der Bau eigener Puppenbühnen samt Puppenpersonal sowie das Anbahnen von Spielanlässen und die filmische Dokumentation von Spielsituationen auf diesen Bühnen. Dies bietet die Möglichkeit, Anderen Einblicke in individuelle Ideen- und Gedankenwelt der Kinder und Jugendlichen zu gewähren sowie Wünsche für das eigene Leben zu darzustellen.

Gründung der 300. „Partnerschaft für Demzokratie“ in Köthen (Sachsen-Anhalt)
Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey hat heute (Dienstag, 15.00 Uhr) die Gründungsfeier für die 300. „Partnerschaft für Demokratie“ in der Stadt Köthen (Sachsen-Anhalt) besucht und vor Ort Engagierte ausgezeichnet. Zuvor traf sie in Köthen Vertreterinnen und Vertreter von Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft.   Ministerin Giffey: „Im September 2018 mussten wir erleben, wie der schreckliche Tod eines Mannes von Rechtsextremen instrumentalisiert wurde, um Angst zu schüren und gegen Menschen mit Migrationshintergrund Stimmung zu machen. Die Zivilgesellschaft in Köthen hat darauf vorbildlich reagiert und gehandelt. Die demokratischen, weltoffenen Kräfte in Köthen haben gezeigt, dass sie die Stadt den Rechtsextremisten nicht überlassen. Trauer über den Tod eines Menschen, ja. Rechtsextreme Hetze, nein. Das ist das Signal, das von Köthen ausgeht. Dass dies funktionieren kann, hat Köthen bewiesen. Darum freue ich mich sehr, heute gerade hier in Köthen bei der Gründung der 300. „Partnerschaft für Demokratie“ dabei zu sein und die engagierten Bürgerinnen und Bürger zu würdigen.“ An den Feierlichkeiten in Köthen nahmen auch die Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt, Petra Grimm-Benne, der Oberbürgermeister der Stadt Köthen, Bernd Hausschild und der Präsident der Hochschule Anhalt, Prof. Dr. Jörg Bagdahn, teil. Durch das Bundesprogramm „Demokratie Leben!“ werden derzeit in ganz Deutschland insgesamt 300 Städte, Gemeinden und Landkreise darin unterstützt, Handlungskonzepte zur Förderung von Demokratie und Vielfalt zu entwickeln. Somit können wohnortnahe, niedrigschwellige Angebote für die Menschen realisiert werden. Dies geschieht im Rahmen von lokalen „Partnerschaften für Demokratie“. Mehr als 3.600 Einzelmaßnahmen konnten 2017 durch die Partnerschaften vor Ort umgesetzt werden. Das Bundesprogramm fördert seit 2015 Projekte, die das zivilgesellschaftliche Engagement für unsere Demokratie und gegen jede Form des Extremismus unterstützen. Bundesweit werden mehr als 600 Projekte, davon 300 „Partnerschaften für Demokratie“, durch das Programm gefördert. 115,5 Millionen Euro stehen in diesem Jahr für die Projekte zur Verfügung. Das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ startet ab 2020 in die zweite Förderperiode. Im vergangenen Jahr hat Bundesfamilienministerin Giffey entschieden, das Bundesprogramm über das Jahr 2019 hinaus zu entfristen – weil Demokratieförderung auch Planungssicherheit braucht. Ministerin Giffey: „Menschen in ganz Deutschland engagieren sich jeden Tag gegen Extremismus und für eine vielfältige Demokratie. Demokratie ist keine Selbstverständlichkeit, wir müssen jeden Tag neu dafür sorgen, dass sie gestärkt wird und erhalten bleibt. Gerade in Zeiten, in denen Populismus und Hetze um sich greifen, müssen wir den engagierten Menschen vor Ort den Rücken stärken. Wir kümmern uns um die Kümmerer.“ Die Aktivitäten des Bundes werden sich künftig noch stärker an den Problemen vor Ort orientieren. Dazu soll das Programm noch besser mit den Aktivitäten der Länder, der Kommunen und der Zivilgesellschaft verzahnt werden. Daher wurde zum Beginn des Jahres die Abteilung Demokratie und Engagement im Familienministerium etabliert. „Mit dem Aufbau einer eigenen Abteilung für Demokratie und Engagement im Familienministerium wurden wichtige Strukturen für die Zukunft geschaffen“, so Ministerin Giffey. „Die Säulen unserer demokratischen Gesellschaft, Demokratieförderung, Gestaltung von Vielfalt und Extremismusprävention, sind keine Eintagsfliegen, sondern eine gesellschaftliche Daueraufgabe. Deshalb werden dies auch die drei Förderschwerpunkte von „Demokratie Leben!“ ab 2020 sein.“ Weiterführende Informationen finden Sie auf der Internetseite des Bundesprogramms „Demokratie leben!“: www.demokratie-leben.de.

Fördermittel für Demokratie-Projekte bis 01.04.2019 beantragen

Der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte wird auch im fünften Jahr als „Partnerschaft für Demokratie“ im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ vom Bundesfamilienministerium gefördert. Aus dem Programm stehen dem Landkreis im Jahr 2019 insgesamt 35.000 € für Projekte und 10.000 € für Ideen von jungen Menschen durch einen Jugendfonds zur Verfügung.

Die Fördermittel sollen in unserem Landkreis für die nachhaltige Verankerung demokratischer Werte im Handeln von Bürgern und Bürgerinnen, Vereinen und Verbänden im Gemeinwesen, in Schule und Kita eingesetzt werden.

Über die ersten sieben Projektanträge hat der Begleitausschuss der Partnerschaft in seiner 13. Sitzung am 26.02.2019 im Rathaus Demmin entschieden.

Die zweite Antragsfrist läuft gerade und endet am 01.04.2019.  Vereine, Verbände, Bildungs- und Jugendhilfeträger, Bürgerinitiativen und junge Menschen können sich ab sofort mit ihren Projektideen bei der Koordinierungs- und Fachstelle zur Beratung melden.

Was ist Ihre und was ist Deine Idee für demokratisches Handeln im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte?

Die Kontaktdaten der Koordinierungs- und Fachstelle und der federführenden Fachstelle Jugendförderung im Jugendamt des Landkreises finden Sie/findest Du auf den Internetseiten www.demokratie-mse.de und www.lk-mecklenburgische-seenplatte.de.

Über die Möglichkeiten der Mitwirkung in der „Partnerschaft für Demokratie“, die Beantragung von Fördermitteln zu den gemeinsam entwickelten Förderschwerpunkten oder regelmäßigen Informationen über Demokratie- und Toleranzförderung im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte kann man sich hier informieren.

Weitere Informationen zum Bundesprogramm „Demokratie leben!“ können Sie/könnt Ihr auf den Seiten www.demokratie-leben.de  nachlesen.

***

14. März 2019 Dokumentation OPENION-Fachtag_Demokratiebildung für morgen gemeinsam gestalten

Total Views: 420 ,