Jugendfonds

 

                                 

10.000€ im Jugendfonds für die   Mecklenburgische Seenplatte

Für die Projekte im Jugendfonds steht uns die Webseite www.beteiligung-macht stark.de zur Verfügung.

Anträge und Nachfragen richtet Ihr an  sabine.soelbeck@cjd-nord. de und 0151 100 30 154. Die Partnerschaft für Demokratie ermöglicht Jugendlichen ohne Eigenmittel im Landkreis, Projekte zu gestalten.

 

10.06.2017 KONZERT in Burg Stargard!

Projektantrag im Jugendfonds der PfD LK MSE für Workshopreihe und Konzert in Burg Stargard am 10.06.2017.

Im Mai (Durchführungszeitraum: 25.05.2017 – 16.07.2017) beginnen die Jugendlichen mit den Workshops. Wer mitmachen möchte, melde sich bei sabine.soelbeck@cjd-nord.de! Stattfinden soll ein Konzert PLUS Rahmenprogramm: für interkulturelle Begegnungen, gegen Fremdenfeindlichkeit. Des Weiteren war uns wichtig, dass dieses Projekt ein Projekt von und für Jugendliche ist. Daher wurde das Projekt, von uns Jugendlichen organisiert. Wir sind eine Jugendgruppe und haben vor, Workshops und Konzert zu planen und durchzuführen. Bisher haben wir uns getroffen, um Leitmotive unseres Projektes und die Workshops zu besprechen. Für die Umsetzung dieses Vorhabens benötigt unsere Jugendgruppe finanzielle Unterstützung aus dem Jugendfonds der PfD LK MSE. Musik verbindet Menschen: unabhängig von Herkunft und Hautfarbe spricht ein Konzert viele Jugendliche an und schafft Gemeinsamkeiten. Auch die Integration von Geflüchteten wird dadurch gefördert. Dieses Projekt soll zum einen ein starkes Signal für eine Weltgemeinschaft in Friede, Freiheit und Vielfaltaussenden. Zum anderen wollen wir in unserer Region –ganz konkret –ein Zeichen für eine freiheitlich-demokratische Wertegemeinschaft setzen. Dabei wollen wir Themen aufgreifen, die uns interessieren (Workshops).

06.07.2017

Graffitiprojekt in Demmin! Mitte Juni beginnen die Jugendlichen mit den Workshops für die Ausgestaltung des Bushäuschens in Demmin. Wer mitmachen möchte, melde sich bei sabine.soelbeck@cjd-nord.de und Martin.Koch@ggdm.de!

Gestaltung der Bushaltestelle am Goethe-Gymnasium Demmin, Musikgymnasium – Graffiti-Workshop von und durch Jugendliche

Die beiden Buswartehäuschen an der überwiegend von den BusschülerInnen des Goethe-Gymnasiums Demmin frequentierten Haltestelle „An der Mühle“ besitzen keine Wände und damit keinen ausreichenden Wetterschutz.

Das Projekt verfolgt als Grobziel die Gestaltung des Sozialraums von und mit Jugendlichendes. Dabei sollen für die Buswartehäuschen Wände beschafft und angebracht sowie im Rahmen eines Graffiti-Workshops am Ende des Schuljahres gestaltet werden.
Durch eine kreative und gestalterische Beschäftigung mit dem Themenfeld „Demokratie leben!“ setzen sich die Teilnehmenden mit gesellschaftlich relevanten Werten demokratischer Entscheidungenund konkretes Handelnauseinander.

Geplant ist die theoretische als auch praktische Begegnung mit der Kunstform Graffiti. Die Jugendlichen werden den Raum gestalten mit legalen Ausdrucksmöglichkeiten und mit Gestaltung des öffentlichen Raumes.

Um die Öffentlichkeitsarbeit der Partnerschaft für Demokratie im LK MSE zu unterstütze, wird das Zitat „Demokratie leben!“ auf dem Bushäuschen als Schriftzug / Tac zu lesen sein, der Rest wird kreativ-bildlich ausgestaltet.

08.05.2017

Marsch gegen das Vergessen! Jugendausflug gegen rechts zur Demonstration am 08.05. in Demmin

Linus aus Röbel ist 19 Jahre alt. Er studiert in Berlin und ruft auf zum Jugendausflug gegen das Vergessen nach Demmin.

Beschäftigt Euch auch, wie die Rechten bzw. die NPD in Eurer Heimat MSE mit Demos und Festen auf sich aufmerksam machen?

Am 8.Mai wird in Demmin wieder der Marsch gegen das Vergessen stattfinden, bei dem Rechte an die massenhafte Selbsttötung von ca. 500 Menschen kurz vor dem Ende des 2. Weltkriegs erinnern wollen. Im Zuge dessen wird es wahrscheinlich wieder zu fremdenfindlichen und kriegsverherrlichenden Äußerungen und der absoluten Verdrehung von Geschichtsfakten kommen, wobei die NPD probiert die Schuld der Deutschen am 2. Weltkrieg unter den Tisch fallen zu lassen.

Linus denkt, es ist wichtig, dass junge Leute aus der Region mitbekommen, was da in Demmin abläuft. Daher hat sich Linus überlegt, dass er mit einer Gruppe von jungen Leuten aus Röbel und Umgebung nach Demmin fahren möchte und mit ihnen gegen die rechte Intrumentalisierung der Geschichte und die Verbreitung von verhetzenden Reden demonstrieren und im Zuge des Demokratiefestes für eine offene und bunte Gesellschaft einstehen möchte.

„Diese Fahrt sehe ich als Teil der politischen Bildung junger Menschen an.“

Es wird ein Spruchbanner gestaltet. Zur Vorbereitung gibt es eine Broschüre der Landeszentrale für Politische Bildung MV zu dem Thema, die er mit den Jugendlichen bearbeitet. Linus wird vom Jugendfonds der Partnerschaft für Demokratie des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte gefördert! Anmeldungen zur Mitfahrt unter sabine.soelbeck@cjd-nord.de

Pressestimme!

 

Total Views: 2296 ,