Weltrettungstournee in MSE! „ALLE SATT?“

Freundschaftsverein Tczew – Witten e. V.

„Alle Satt?!“ Die Weltrettungstournee nach MSE zu Nahrungsmangel und Fluchtursachen durch mobiles Theater

Montag 29. Mai 2017: 07:45 bis ca. 13 Uhr Evangelische Schule Demmin
Dienstag 30. Mai 2017: 07:45 bis ca. 13 Uhr Regionale Schule Woldegk
Mittwoch 31. Mai 2017: 07:45 bis ca. 13 Uhr Gesamtschule Stavenhagen
Donnerstag 1. Juni 2017: 07:45 bis ca. 13 Uhr Regionale Schule Siegfried Marcus Malchin

 

Liebe Förderer,

wir möchten Ihnen ein Feedback geben über das Theaterstück „Alle satt“ und die anschließenden Workshops am 02.06.2017 in unserer Schule in Malchin.

Dies fällt uns nicht schwer, da sowohl der Tag als auch die Erinnerung daran für uns ein megacooles Erlebnis war, da wir selbst aktiv mit einbezogen wurden und aus eigenen Ideen ein Theaterstück erstellen konnten.  „Alle satt“ – ein Thema, welches bisher noch nicht im Unterricht behandelt wurde, ließ uns nachdenken über eigenes Ess- und Konsumverhalten und konfrontierte uns anhand von Zahlen und Fakten mit der ungerechten Verteilung von Lebensmitteln auf der Welt. In einer Nachrunde wurden unsere Fragen von den Schauspielern beantwortet und Zusatzinformationen gegeben. Sie erzählten von sich und wir merkten alle sehr schnell, dass sie sich mit ganzen Herzen für das Thema und ihre Arbeit einsetzten.

Besonders deutlich wurde das auch in den Workshops, in denen wir eigene Storys zu den Begriffen „fair und unfair“ entwickelten und sie mit einfachen Mitteln ohne vorgeschriebene Texte umsetzen konnten. Die Theaterspiele waren also von uns, hatten etwas mit uns zu tun und waren demnach sehr realitätsnah. Jeder von uns kannte die dargestellten Situationen. Gefallen hat uns auch, dass wir sehr schnell ein vertrautes offenes Verhältnis zu den Workshopleitern herstellen konnten und eine lockere Arbeitsatmosphäre uns sogar die Pausen vergessen ließ.

Uns alle gegenseitig auf der Bühne  erleben zu können, war Höhepunkt und Abschluss des Tages, für den wir im Namen aller „Danke“ sagen möchten.

Wir haben viel gelernt; gemerkt, was wir auf die Beine stellen können und was in uns steckt. Und bestimmt sehen wir genauer hin, was und wie viel wir einkaufen mit dem Bewusstsein, dass nicht alle Menschen auf der Welt satt werden.

Im Namen der Schüler der Klassen 7a und 7b

Lilli und Lukas

 

 

 

Theaterspiel – Flyer

Das Projekt:

Stärkung des Demokratiebewusstseins

Verbindung aufzeigen zwischen Verbrauchern und Nahrungsmangel und Fluchtursachen in einem Theaterstück und in Workshops

Verschwendung versus Fluchtursachen mit Schülern diskutieren

Landraub und Vertreibung diskutieren

Westlichen Lebensstil versus Situation in Entwicklungsländern zur Debatte stellen

Handlungsmuster diskutieren

Mobiles Theater im ländlichen Raum unterwegs

 

Total Views: 491 ,